Five States of a Need

Tatsächlichen Nutzen stiften und kein Lametta werfen.

Die Möglichkeiten etwas zu verbessern sind häufig schier endlos. Hat man sich strukturiert und methodisch zahlreiche kleinere und größere Verbesserungen erarbeitet, stellt sich die Frage welche man davon umsetzt. Alles auf einmal geht sowieso nicht, also muss man priorisieren. Aber es bleibt die Unsicherheit, ob man auch mit dem richtigen anfängt. Ein Weg etwas mehr Klarheit in dieses komplexe Thema zu bringen ist das Modell „Five States of a Need“. Alle Optionen werden entsprechend der Wichtigkeit, die sie für einen Nutzer haben und wie sehr sie zur Zufriedenheit des Nutzers beitragen, geclustert. So kann man aufzeigen, welche Investitionen sich lohnen können und bei welchen nur Geld verbrannt wird.